19.1.2023

In diesem Jahr wird alles gut

Sie glauben mir die Überschrift dieses Blogposts nicht so recht? Das verstehe ich, aber ich habe mir gedacht, dass uns eine andere Herangehensweise im neuen Jahr vielleicht gut tun wird.
Ich will natürlich nicht herunterspielen, was in 2022 passiert ist: Krieg, Wirtschaftskrise, Energieknappheit und die Auswirkungen der Pandemie belasten uns wohl alle. Natürlich ist all das im neuen Jahr nicht verschwunden, das ist klar.

Aber ich meine nur auch, dass wir das neue Jahr mit ein wenig Hoffnung beginnen können. Wie sehen Sie das?

Versuchen wir doch wenigstens einen kleinen Perspektivwechsel: Immerhin ist der Winter bisher glimpflicher verlaufen, als zu befürchten war, die Gasspeicher sind erst einmal gefüllt und das erste Flüssiggasterminal an der Nordsee ist fertiggestellt. Die politischen Weichenstellungen scheinen Früchte zu tragen. Wir als Wohnungsbaugenossenschaft haben unsere Mitglieder so umfänglich wie möglich über unsere Maßnahmen informiert, haben unser Möglichstes getan, um die Auswirkungen der Energiekrise abzufedern, und wir sehen, dass unsere Mieter*innen zusammenhalten und an einem Strang ziehen.

Werden im Jahr 2023 alle Probleme gelöst werden? Natürlich nicht, und ich wage die Voraussage, dass noch ein paar neue hinzukommen werden. Die Sorgen, die viele Menschen belasten, will ich nicht abtun und ich weiß, dass ein Blick in die Nachrichten genügt, um die Stimmung zu verderben.

Aber andersherum ist es eben so, dass wir schon vieles geschafft haben, und dass wir noch vieles mehr schaffen können. Die Dekarbonisierung, neue Technologien und Ideen können dem Klimawandel entgegenwirken und die richtigen Weichenstellungen können die aktuellen Krisen abfedern. Das tut unsere Wohnungsbaugenossenschaft im Kleinen, auf lokaler Ebene. Das tun andere in der Makroperspektive. Keine Zeit war ohne ihre Probleme und Bedrohungen, aber mit Einfallsreichtum und Zusammenhalt lässt sich viel erreichen.

Ich möchte lieber mit dieser Einstellung ins neue Jahr starten, als mit felsenfestem Pessimismus. Sie finden das vielleicht zu optimistisch. Na gut, einigen wir uns doch darauf: „In diesem Jahr wird nicht alles schlecht.“ Sprechen wir doch zu Beginn des Jahres 2024 darüber, wie es gelaufen ist.

Erst einmal wünsche ich nun aber allen Mitgliedern, Mieter*innen, Freund*innen und Partnern der MWB ein frohes neues Jahr 2023.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich