Mülheim,

Heizungen laufen in diesem Winter mit abgesenkten Temperaturen

Der Herbst ist da, und draußen wird es kälter. Die MWB hat alle Heizungen in ihren Beständen wieder hochgefahren, aber die Heizleistung wird reduziert.
 
Weil schon eine kleine Absenkung sehr viel Energie einspart, haben die Techniker der Wohnungsbaugenossenschaft es so eingerichtet, dass in den Wohnungen tagsüber 20 Grad und nachts 18 Grad Temperatur erreicht werden.
 
Dies ist aufgrund der weltpolitischen Lage leider nötig. Auch in der MWB-Geschäftsstelle bleiben Lichter aus und Büros kühl. Es werden auch weitere Energiesparmaßnahmen umgesetzt.
 
Nicht von allen Mieter*innen werden diese Schritte einhellig begrüßt. Der MWB ist es wichtig zu betonen: Niemand soll in der eigenen Wohnung frieren, und die eingestellte Heizleistung sollte sicherstellen, dass alle warm durch den Winter kommen. Die Genossenschaft hat sich auch dazu bekannt, dass keine Mieter*innen aufgrund hoher Energiekosten ihr Zuhause verlieren werden.
 
Jeder Mensch trägt seinen Teil bei, und wir glauben, dass sich die Einschränkungen in einem vertretbaren Rahmen bewegen. Dazu hat auch der MWB-Vorstandsvorsitzender Frank Esser einen Beitrag im Blog veröffentlich. Dieser Beitrag findet sich hier: https://www.mwb.info/blog/vieles-steht-ploetzlich-in-frage